Wie lösen sich meine Plätzchen problemlos von den Ausstechformen?

Das kennen wir doch alle. Kaum ist der Teig fertig und man freut sich auf das Ausstechen der Plätzchen mit den Kindern, wehrt sich der Teig gegen die neuen Ausstecher. Entweder der Teig klebt an der Arbeitsplatte oder an den Förmchen. Dabei könnte es so einfach sein. Man muss einfach nur ein paar Dinge beachten, dann löst sich der Teig ganz leicht.

 

Leckere und zauberhafte Kekse gelingen mit den simpelsten Tricks einfach und wunderbar! Und so einfach geht es:  

 

  • 1. Genug Mehl verarbeiten.

    Die Ausstecher in Mehl tunken damit sich der Teig besser aus der Form löst und die Kekse nach dem Backen noch „in Form“ sind. Dadurch verhindern Sie, dass die Ausstechformen im Teig hängen bleiben.

    Achten Sie zu guter Letzt auch noch darauf, dass der Teig nicht nach dem Ausstechen noch feuchtigkeit zieht (zum Beispiel auf einem feuchten Holzbrett). Am besten Sie legen die ausgestochenen Plätzchen direkt auf die Backfolie.

  • 2. Vor dem Backen 2 x kühlen

    Stellen Sie den Teig vor dem Verarbeiten einfach in den Kühlschrank. Plätzchenteig lässt sich besser verarbeiten und klebt weniger, wenn er gekühlt verarbeitet wird. Die ausgestochene Plätzchen auf ein mit Backfolie ausgelegtes Backblech geben und ebenfalls für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank.

  • 3. Bei der Butter auf die Temperatur achten

    Die Butter sollte immer Zimmertemperatur haben und nur kurz mit dem Zucker und den Eiern vermengt werden. Gerade so lang dass sich alle Zutaten miteinander vermengt haben.

  • 4. Nicht zu lange Mixen

    Bei der Zugabe des Mehles darauf achten den Teig auch dann nur noch so lang zu kneten bis das Mehl untergemengt ist. Das Gluten im Mehl wird bei zu langem Mixen zu sehr aufgespalten und der Teig wird später spröde.
  • 5. Am besten kein Backpulver verwenden

    Bei dem Backen von Ausstechplätzchen weitestgehend auf Backpulver verzichten….der Keks bleibt dann in der ausgestochenen Form und ‚franst‘ beim backen nicht aus.

  • 6. Genug Mehl verarbeiten

    den Teig zwischen zwei Backfolien ausrollen….so klebt der Teig nicht an der Arbeitsfläche oder an der Teigrolle fest.

  • 7. Einmehlen der Arbeitsplatte.

    Verwenden Sie dabei aber nicht zu viel Mehl, denn Sie haben schon genug im Teig. Mehlen sie immer wieder hauchdünn beim Ausrollen des Teiges nach.

Und nun ab damit in den Ofen! 

Und wer schon immer mal eine vorweihnachtliche Keks-Party schmeißen wollte, aber keine Lust auf die ganze Vorbereitung hatte, kann die Teigrohlinge auch wunderbar einfrieren. Hierfür einfach die beliebtesten, schönsten und lustigsten Kekse schon ein paar Tage vorher ausstechen und zwischen Backpapier eingeschlagen in einer Kunststoff-Box im Tiefkühler verstauen.

Melde Dich für unserenNewsletter an!

Melde Dich für unserenNewsletter an!

Join our mailing list to receive the latest news and updates from our team.

You have Successfully Subscribed!