Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/hks-online.net/webseiten/backen/wp-content/themes/Divi/functions.php on line 5752

Komplette Sets für das Cookie Decorating:

– Grundausstattung für Anfänger und erweiterte Sets für Fortgeschrittene ( Set1 und Set2)

Erweiterung für dieses Tutorial

Die passenden Produkte im Überblick bei uns im Shop:

Plaquetten-Ausstecher von Birkmann und Miss Étoile

praktischer Wender für Kekse und Plätzchen

Royal-Icing Mix

Spritzbeutel im 10er Pack

Tüllen-Adapter

Lochtülle in  2mm und 3 mm

Tüllenverschluss im 4er Set

Scriber-Needle

– Lebensmittelfarbe von Rainbow Dust in rot und grün

Glukose

Mischpalette

Pinsel

– Speisefarbepulver braun

Flüssiges Vanille-Aroma von LorAnn

– Kristallpulver in bordeaux, grün und bronze

 

 

Rezept und Anleitung für „Cracked Rose Cookies“
mit Royal Icing

 

Manchmal sieht man ein Kunstwerk, eine schöne Fliese oder alte Vintage-Fundstücke  auf dem Flomarkt und neue Ideen für das nächste Backprojekt schießen einem in den Kopf. Genau so erging es uns mit den „Cracked Rose Cookies“ im Stil einer alten, gesprungenen Fliese.

 

Hierbei wird ein einfacher Keksteig mit einer Eiweißglasur (Royal Icing) und der richtigen Technik in atemberaubende ESSBARE Kunstwerke verwandelt. Abschließend wird der Keks mit wenigen Handkniffen und einer Glasur aus Glukose in einen wunderschönen Keks mit Vintageflair verwandelt.

 

Die dazugehörige Anleitung stellt sich diesmal etwas ausführlicher  dar. Dies sollte aber keinen abschrecken, die hier vorgstellte WET-in-WET Technik nicht einmal selbst auszuprobieren.

 

Das Prinzip und die Technik sind simpel und die Resultate sprechen für sich!

 

Vom Zeitaufwand sollte man für dieses Backprojekt mindestens 8 Stunden einplanen. Praktischerweise lassen sich die Kekse bereits im Vorhinein backen, sodass das Verzierung mit dem Icing nur noch einen gemütlichen Sonntag am Küchentisch veranschlagt.

 

 

Das Video:

 

Zusätzliche Tipps zur Videoanleitung Royal Icing & Cookie Decoration:

 

Stiff Icing erhaltet Ihr wenn Ihr den Royal Icing Mix nach der Packungbeschreibung anmischt. Das Stiff Icing eigent sich perfekt um Konturen zu ziehen oder kleine Details zu malen.

Es ist immer hilfreich ein wenig weißes Stiff Icing für den Fall das Euer Icing entweder zu flüssig oder die angemischte Farbe zu dunkel geworden ist beiseite zu stellen.

 

20 Sekunden Icing: erhaltet Ihr wenn Ihr zu dem Stiff Icing ein paar Spritzer Wasser  hinzugebt. Das 20 Sekunden Icing wird am häufgsten verwendet um den Keks auszumalen. Hierfür erst die Kontur des Kekses nachziehen und mit dem Icing ausfüllen.Außerdem eignet sich diese Konsistenz perfekt für die WET-in-WET Technik.

 

Anmischen der Pasten-Speisefarbe: Ein bis zwei Tropfen der Pastenfarbe von Rainbow Dust reicht bereits aus um Intensive Farben anzumischen. In einem kleinen Schüsselchen und einem Löffel lässt sich das Icing von hell nach dunkel perfekt anmischen ohne das Ihr zuviel Abwasch produziert 🙂

 

Anmischen der Pulver-Speisefarbe: Mit flüssigen Aromen, aber hochprozentigem Alkohol ( 60 – 80% Alkohol) lassen sich die Farbpulver von Städter zu einer streichfähigen Farbe anmischen. Die Farbpulver lassen sich sehr gut miteinander vermischen um neue Farbtöne zu erzeugen. Hierfür reicht schon ein Tropfen des Aromas aus um eine intensive Farbe zuerhalten.

WICHTIG: Mehr Aroma oder Alkohol bedeutet demnach das die Farbe zu flüssig wird und die Fabrintensität sehr schwach ist.

Das Ammischen mit Wasser oder Ähnlichem funktioniert ebenfalls, allerdings ist auch hier die Farbintesität sehr, sehr gering.

 

Umgang mit Glukose bei der Keksdekoration: Für das Glasieren der Kekse sollte der Zuckersirup (Glukose) vorerst mit 1/2 bis 1 Teelöffel flüssigem Aroma angerührt werden. Hierdurch lässt sich der Sirup besser verstreichen und es entsteht eine schöne Glasur.

 

WET-in-WET Technik: Bei der WET-in-WET Technik werden verschieden farbige Icing in ein ander gearbeitet umso Muster und Details am Keks hervorzuheben oder zu kreieren.

Hierbei sollte man zügig arbeiten, da das Icing schnell trocknet und bereits nach 5 Minuten eine feine Schicht an der Oberfläche angetrocknet ist.

 

Rezept : Das Rezept für den Keksteig findet Ihr hier. Ich habe bei den Rosen-Keksen allerdings auf den Backkakao verzichtet. Ich habe nur die Ghälfte des Teiges zubereitet und ca. 10 Kekse in der 9 x 7 cm gebacken.

 

Für das Royal Icing habe ich ca. 300 g des Mixes von FunCakes (nach Packungbeilage) angerührt. Jeweils 2 Esslöffel des Icings habe ich für das helle ‚Ruby‘ Icing und für das helle ‚Gooseberry‘ Icing verwendet. Die beiden dunkleren Töne habe ich mit ca. 1 Esslöffel angemischt.

Den Rest des Icings habe ich weiß gelassen und 3/4 davon mit etwas Wasser zu einem 20-Sekunden-Icing angerührt. Der Rest bleibt als Stiff-Icing für die Perlenbordüre.

 

Generell sind dies nur Richtwerte die Euch zur Orientierung während der ersten Versuche beim Dekorieren helfen können. Vielleicht benötigt der ein oder andere mehr Glasur von den Farben oder ähnliches :-).

 

Außerdem…..findet Ihr hier noch einmal alle wichtigen Tipps & Tricks zum Icing in einem früheren Beitrag zusammen gefasst.

 

 

Die Kekse können bereits einige Tage vorher gebacken werden.Anschließend luftdicht verpackt halten sich die Cookies bis zur Verzierung mit dem Royal Icing frisch.

Auch mit dem Royal Icing halten sich die Kekse erstaunlicher Weise lange frisch. Die Eiweißglasur wirkt hier wie eine Versiegelung und die Kekse schmecken auch noch nach ein paar Tagen in der Keksdose sind sie immer noch knusprig und lecker.

So, und jetzt viel Spass beim Nachmachen.

Wir freuen uns auch über jeden Abonnenten unseres neuen Youtube Tortendeko Kanals – der natürlich noch sehr überschaubar ist.

Gruß

Euer Bakerware Tutorial Team

Melde Dich für unserenNewsletter an!

Melde Dich für unserenNewsletter an!

Join our mailing list to receive the latest news and updates from our team.

You have Successfully Subscribed!