Rhabarber-Tarte_01

Zutaten für 6 kleine Tarte Ø 12 cm oder einer großen Tarte mit Ø 24 cm:

Für den Boden:

  • 150 g kalte Butter
  • ¼ TL Salz
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Ei Gr.L
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Vanille-Extrakt

Für das Rhabarber-Curd:

  • 450 g Rhabarber
  • 5 EL Zucker
  • Schale und Saft von einer Bio-Zitrone
  • 5 frische Eier
  • 80 g Puderzucker, gesiebt
  • 50 g kalte Butter, gewürfelt

Für die Baiserhaube:

  • 3 Eiweiß
  • 250 g Zucker
  • 1 Vanilleschote

Rhabarber-Tarte_zutaten

Bei uns im Shop findet Ihr außerdem dieses praktische Zubehör und schöne Tarteformen:

 

Der Sommer naht….

Endlich ist es wieder soweit…die Sonne scheint, Balkon, Terrasse und Garten sind herausgeputzt und auch die ersten leckeren regionalen Gemüse- und Obstsorten lassen sich endlich wieder bei meinem Supermarkt des Vertrauens blicken.

 

Voller Vorfreude auf lecker süße Beeren, Pfirsiche & Co., habe ich mich bereits letzte Woche über die Ankunft des lang ersehnten Rhabarbers gefreut. Um das leckere Gemüse (ja…richtig gelesen:-)) auch Rhabarber-Skeptikern näher zu bringen, habe ich in diesem Rezept drei wunderbar schmackhafte Komponenten miteinander verbunden. Das leckere Vanillearoma im Boden der Tarte, das süße Häubchen aus Ei-Zucker-Schnee als Verpackung und zu guter letzt der saure Rhabarber. Alles zusammen ergibt ein fulminant leckeres Dessert :D.

 

Rhabarber + Curd + Tarte = Ultra Lecker!

Curd wird vielen bereits als  „Lemon Curd“ (englische Zitronencreme) über den Weg gelaufen sein. Man kann auch jedes andere Obst zu einem köstlichen Brotaufstrich verarbeiten.

 

  1. Zunächst das Rhabarber-Curd zubereiten. Hierfür erst einmal den Rhabarber waschen, schälen und in ca. 1 cm breite Scheiben schneiden.
  2. Den Rhabarber anschließend in eine Schüssel füllen und mit dem Zucker berieseln. Das ganze muss jetzt für ca. 40 Minuten ruhen.
  3. Der Rhabarber hat nun etwas gesaftet und kann in einen Topf gefüllt werden.
  4. Auf mittlerer Hitze köcheln lassen bis die Stücke ineinander fallen. Den Topf zur Seite stellen.
  5. Sobald die Masse etwas abgekühlt ist, kann sie mit Hilfe eines Pürierstabes, fein püriert werden.
  6. Die fein abgeriebene Schale der Zitrone und den ausgepressten Saft zu der Masse geben und alles auskühlen lassen.

Rhabarber-Tarte_02

Ich habe einen Tropfen Lebensmittelfarbe hin zugemischt, damit das Curd schön rosa wird :-P.

  1. Nun den Teig vorbereiten. Hierfür alle hierfür vorgesehenen Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine mit einander vermengen.
  2. Den Teig aus der Schüssel holen und zu einer Kugel formen – ich habe dabei gerade an meine Mutter gedacht. ..deshalb die Herzform:-) – und für eine Stunde ab in den Kühlschrank.

Rhabarber-Tarte_03

  1. Den Ofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Den Teig ausrollen und die eingefetteten Tarteförmchen damit auskleiden. Anschließend mit einer Gabel kleine Löcher hinein pieksen.
  3. Am besten rund zugeschnittenes Backpapier auf den Teig legen und Blindbackkugeln darauf füllen. Diese helfen dabei, dass der Teig beim Backen keine Blasen schlägt.
  4. Die Törtchen sollen nun für ca. 15 bis 20 Minuten im Ofen backen. Wenn die Ränder goldbraun sind, sind sie fertig gebacken.

Rhabarber-Tarte_04

 

  1. Für das Curd die Eier mit dem Puderzucker 5 Minuten schaumig schlagen und dann über einem Wasserbad vorsichtig erwärmen. Hierbei dringend immer weiter rühren, da die Eier sonst gerinnen.
  2. Sobald die Ei-Zucker Masse erwärmt ist die Rhabarber-Masse hinzugeben und so lange weiter rühren bis die Masse andickt.
  3. Das Rhabarber Curd nun in die ausgekühlten Tarteförmchen füllen und erkalten lassen.

Rhabarber-Tarte_05

 

Ich habe die doppelte Menge der Zutaten für das Curd genommen, sodass ich noch zwei heiß ausgewaschene Gläser damit befüllen konnte.

Das Curd hält sich im Kühlschrank mindestens 14 Tage und ist ein tolles Mitbringsel zur der nächsten Frühstücks-Einladung.

 

  1. Für das Baiser-Topping das Eiweiß mit dem Zucker und dem Mark der Vanilleschote über einem Wasserbad miteinander vermengen bis sich der Zucker aufgelöst hat.

TIPP: Das testet man am besten, indem Ihr mit dem Finger in die Masse stippt. Beim aneinander reiben der Finger sollten keine Zuckerkristalle fühlbar sein.

  1. Die Masse nun vom Wasserbad nehmen und ca. 7 Minuten mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer schaumig schlagen.
  2. Sobald feine Spitzen am Quirl stehen bleiben ist das Topping fertig.

Rhabarber-Tarte_06

 

  1. Nun in einen Spritzbeutel füllen und auf die Tartes aufspritzen. Wenn Ihr den Spritzbeutel vorher mit einer Spritztülle versehen habt ergibt es auf der Tarte schöne Swirls.
  2. Damit die Baisermasse anbräunt entweder kurz bei Oberhitze/Grill in den Ofen geben oder mit einem Gasbrenner anbräunen.

Und fertig sind diese leckeren, süßen Tartes!

 

Rhabarber-Tarte_07

 

Ich empfehle die Tartes wenn möglich noch am gleichen Tag zu verzehren…der Mürbeteig weicht durch das Curd etwas auf. Die Tartes schmecken dann zwar noch immer, sie sind dann eben nur etwas weicher.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Backen,

mit zuckersüßen Grüßen,

Janine

 

Melde Dich für unserenNewsletter an!

Melde Dich für unserenNewsletter an!

Join our mailing list to receive the latest news and updates from our team.

You have Successfully Subscribed!